Geschäftsbericht 2020

 

Das abgelaufene Geschäftsjahr war deutlich von der Coronakrise und den mehrmonatigen Lockdowns mit den verordneten Schutzmaßnahmen nach der Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz geprägt. Der Sportbetrieb musste von Mitte März bis Mitte Juni sowie ab November 2020 komplett ruhen.

 

Der SV Grün-Weiß Oedingen 1946 e.V. hatte zum Ende des Jahres 2020 noch insgesamt 176 Mitglieder. Davon waren 107 männlich und 69 weiblich. Der Mitgliederbestand ist damit gegenüber dem Vorjahr um 10% gesunken. Dies ist zum einen auf Mitgliederverluste im Bereich Fußball, zum anderen auf das fehlende Sportangebot während des Lockdowns zurückzuführen.

Unter den Mitgliedern waren 39 Kinder bzw. Jugendliche unter 18 Jahren. 

 

An der ordentliche Mitgliederversammlung, die trotz der Coronakrise am 28.08.2021 während der Lockerungsphase zwischen den Lockdowns durchgeführt werden konnte, nahmen 23 Mitglieder teil. Die Aussprache zu den Berichten des Vorstandes und der Kassenprüfer ergab keine Beanstandungen, so dass dem Vorstand von der Versammlung ohne Gegenstimme Entlastung erteilt wurde. Eine Dankurkunde für 40-jährige Vereinstreue und -zugehörigkeit erhielt Günther Romes. Auf Vorschlag des Vorstandes wurde er zusätzlich zum Ehrenmitglied ernannt.

Marlis Vilz und Dirk Leuthen wurden für jeweils 30 Jahre, Nadine Weber und Werner Kriechel für jeweils 25 Jahre Vereinszugehörigkeit geehrt.

 

Der Vorstand traf sich im Jahr 2020 zu sechs Sitzungen, um die laufenden Vereinsangelegenheiten zu regeln. Soweit wegen der Schutzmaßnahmen keine Sitzung möglich war, wurden anstehende Fragen schriftlich auf elektronischem Weg geklärt. 

 

Diskutiert wurde auch die Durchführung einer Satzungsänderung, da die geltende Satzung überaltert und ergänzungsbedürftig ist. In diesem Zusammenhang war auch eine Neufassung ins Auge gefasst worden. Da ein konsensfähiger Entwurf nicht rechtzeitig vor der Mitgliederversammlung vorlag, wurde dieser Plan zunächst zurückgestellt.

 

Mit der zwischenzeitlichen Öffnung der Halle und des Sportplatzes für den Sportbetrieb im Juni wurden alle gesetzlichen Vorgaben nach der Corona-Bekämpfungsverordnung erfüllt und die Hygieneauflagen erfüllt. Zum Hygienebeauftragten des Vereins wurde Thomas Gerschner bestellt. 

 

Die Finanzsituation des Vereins ist zufriedenstellend. Es waren keine coronabedingten finanziellen Ausfälle zu verzeichnen und die laufenden Ausgaben für den Sportbetrieb blieben unter dem veranschlagten Budget, weil während der Lockdownphasen u.a. keine Entschädigungen für Trainer und Übungsleiter anfielen.

Das Geschäftsjahr 2020 wurde daher mit einem Guthaben von 25.887,50 € abgeschlossen. Darin enthalten ist eine freie Rücklage in Höhe von 14.085,00 €. Einnahmen in Höhe von rund 36.600,00 € standen Ausgaben in Höhe von 22.943,12entgegen.

Haupteinnahmequellen waren wiederum die Mitgliedsbeiträge und Spenden sowie Zuschüsse der öffentlichen Hand und von Sportverbänden. Darüber hinaus hatte der Verein zusätzliche Einnahmen aus wirtschaftlichem Geschäftsbetrieb. Einzelheiten ergeben sich aus dem gesonderten Bericht des Rechnungs- und Kassenführers.

 

Im Verein waren weiterhin die Sportarten Fußball, Gymnastik, Tischtennis, Kinderturnen und Zumba angeboten. Zudem wurden Ende des Jahres auf Anregung und Initiative von Eltern erste Pläne für einen neuen Kurs Eltern-Kind-Turnen geschmiedet.

 

Der Sportbetrieb in der Fußballabteilung war wegen des Lockdowns stark eingeschränkt. Die Saison 2019/2020 wurde im März vorzeitig beendet. Der Vertrag mit dem Trainer lief vereinbarungsgemäß im Mai aus, so dass zunächst kein Nachfolger gesucht werden musste. Zu Beginn der Vorbereitungen für die neue Saison verließen 13 Fußballspieler den Verein. Damit war klar, dass ein Verbleib in der Kreisliga B nicht möglich war. Es wurde entschieden, die Mannschaft in die Kreisliga D zurückzuziehen. Für die neue Saison 2020/2021 stand Thomas Gerschner als Spielertrainer zur Verfügung. Der Fußballbetrieb wurde jedoch bereits im November wieder eingestellt und die Saison abgebrochen.

 

Die Tischtennisabteilung nahm mit 4 Senioren- und 3 Jugendmannschaften an der Meisterschaftsrunde teil, die ebenfalls im März vorzeitig abgebrochen wurde. 

Die neue Saison 2020/2021 begann zunächst wie geplant im September. Die 1. Mannschaft nutzte das Angebot des Verbandes, in die höhere Kreisliga Gruppe A aufzusteigen. Bei der Jugend wurden wegen des Wechsels von Spielern in den Seniorenbereich nur noch 2 Mannschaften gemeldet. Aber auch diese Meisterschaftsrunde wurde im November abgebrochen.

Zumindest konnten zuvor am 03.10. noch mit guter Beteiligung die Vereins-und Dorfmeisterschaften durchgeführt werden. 

 

Die Gymnastikabteilung bot wiederum montags, mittwochs und samstags eine Reihe von Kursen für alle Altersgruppen an, soweit die Corona-Bekämpfungsmaßnahmen und die Schließung der Halle dies überhaupt zuließen. Zudem wurde Anfang des Jahres ein Minigolfturnier als Sonderveranstaltung durchgeführt, die Geselligkeit und Sport miteinander verband und guten Anklang fand. Der Verein hatte dafür das nötige Equipment angeschafft. Eine geplante Wiederholung fiel Corona zum Opfer.

 

Der Kurs Kinderturnen musste auch wegen des 1. Lockdowns pausieren. Eine Fortsetzung nach Lockerung der Maßnahmen scheiterte daran, dass die Übungsleiterin ihre Tätigkeit beendete und eine neue nicht sofort gefunden werden konnte.

 

Der Zumbakurs fand, soweit möglich, in gewohnter Form statt, auch wenn die Teilnehmerzahlen etwas zurückgegangen waren.

 

Am 21.02.2020 wurde mit großem finanziellen Erfolg wieder die Karnevalsveranstaltung „After Zoch Party“ in der Rheinhöhenhalle durchgeführt. Die Veranstaltung verlief ruhig und ohne Zwischenfälle. Die Einnahmen dienen zur Deckung des Jahresbudgets für den Sportbetrieb, geben Spielraum für neue Anschaffungen und unvorhergesehene Ausgaben.

 

 

 

Oedingen, den 30.09.2021 

 

Protokoll der Jahreshauptversammlung 2021

 

Protokoll der Mitgliederversammlung vom 5. Oktober 2021

 

Beginn der Sitzung: 19:05 Uhr in der Rheinhöhenhalle,

53424 Remagen-Oedingen.

 

Versammlungsleiter: 1. Vorsitzender Rüdiger Kroll,

Protokollführer: Geschäftsführer Wolfgang Knopp

 

Tagesordnung:

  1. Begrüßung

  2. Genehmigung der Tagesordnung

  3. Berichte des Vorstands
    3.1 Geschäftsbericht 2020
    3.2 Kassenbericht
    3.3 Berichte aus den Abteilungen

  4. Aussprache zu den Punkten 3.1. bis 3.3

  5. Bericht der Kassenprüfer

  6. Entlastung des Vorstands

  7. Wahl eines Versammlungsleiters

  8. Neuwahl des Vorstands

  9. Wahl eines Kassenprüfers

  10. Ehrung von Vereinsmitgliedern

  11. Anträge
    11.1 Satzungsänderungen
    a) § 2 Vereinszweck (Wegfall letzter Absatz, der § 15 neu zugeordnet wird)
    b) § 5 Verbandszugehörigkeit (Ergänzung weiterer Verbände),
    c) § 7 Ende der Mitgliedschaft (Kündigungsfrist zum Jahresende),
    d) § 14
    neu (Aufnahme des Datenschutzes in die Satzung)
    e) § 15
    neu (§ 14 alt wird § 15, Verwendung des Vereinsvermögens nach
    Auflösung des Vereins)
    11.2 Ernennung von Ehrenmitgliedern

  12. Verschiedenes

TOP 1:

Der 1. Vorsitzende begrüßt die erschienenen Mitglieder. Er stellt fest, dass die Mitgliederver­samm­lung beschlussfähig ist und satzungsgemäß sowie fristgerecht einberufen wurde. Die Bekanntmachung erfolgte durch öffentlichen Aushang und Veröffentlichung in der Presse.

 

Nach einer stillen Gedenkminute für die im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder verweist der Vereinsvorsitzende wegen des Vereinsgeschehens im Jahr 2020 auf den nachfolgenden Geschäfts­bericht. Er dankt den anderen Vorstandsmitgliedern, die sich für den Verein engagiert und ihn in seinem Amt unter­stützt haben.

 

TOP 2:

Der 1. Vorsitzende stellt fest, dass die Tagesordnung zusammen mit der Einladung zur Mitglieder­versammlung bekanntgegeben worden ist. Einwendungen gegen die Tagesordnung werden auf Nachfrage nicht erhoben.

 

TOP 3:

Folgende dem Protokoll als Anlagen beigefügten schriftlichen Berichte werden verlesen:
- Geschäftsbericht 2020 des Geschäftsführers Wolfgang Knopp,
- Bericht des Rechnungs- und Kassenführers Martin Rahlf für das Geschäftsjahr 2020
- Die Berichte aus den Abteilungen sind bereits im Geschäftsbericht enthalten, es gibt keine ergänzenden Ausführungen

TOP 4:

Die anwesenden Mitgliedern haben Gelegenheit zur Aussprache zu den Berichten. Es gibt keine Wortmeldungen.

 

TOP 5:

Kassenprüfer Hans Gräfe ist aus persönlichen Gründen verhindert. Der 2. Kassenprüfer Patrick Augst berichtet über die im Vorfeld der Versammlung durchgeführte Kassenprüfung. Er bestätigt, dass die Kasse einwandfrei geführt und keine Unstimmigkeiten oder Abweichungen festgestellt worden sind. Er schlägt vor, den Vorstand für das Geschäftsjahr 2020 zu entlasten.

 

TOP 6:

Vor der Abstimmung gibt der 1. Vorsitzende bekannt, dass insgesamt 22 Mitglieder anwesend sind und sich in die Anwesenheitsliste eingetragen haben.

Für den Vorschlag, dem gesamten Vorstand Entlastung zu erteilen, stimmen per Handzeichen bei 4 Enthaltungen 18 Mitglieder. Damit ist dem Vorstand für das Geschäftsjahr 2020 Entlastung erteilt.

 

TOP 7:

Zum Versammlungsleiter wird mittels Stimmabgabe durch Handzeichen mit den Stimmen aller 22 anwesenden Mitglieder Manfred Fiévet bestellt.

 

TOP 8

Der Versammlungsleiter erläutert, dass er die Wahlen offen durch Stimmabgabe per Handzeichen durchführen wird, wenn nicht - wie die Satzung es vorsieht - mindestens drei Mitglieder eine geheime schriftliche Wahl verlangen. Dies ist nicht der Fall.

 

Für das Amt des 1. Vorsitzenden wird Rüdiger Kroll, *20.06.1964, 53424 Remagen, Brückenweg 5, zur Wiederwahl vorgeschlagen. Für ihn stimmen per Handzeichen bei Enthaltung des Betroffenen 21 Mitglieder. Rüdiger Kroll nimmt die Wahl zum 1. Vorsitzenden an.

 

Für das Amt der 2. Vorsitzenden wird Helga Küpper, *24.12.1961, 53424 Remagen, Gertrudisweg 16, zur Wiederwahl vorgeschlagen.

Für sie stimmen per Handzeichen bei Enthaltung der Betroffenen 21 Mitglieder. Helga Küpper nimmt die Wahl zur 2. Vorsitzenden an.

 

Für das Amt des Geschäftsführers wird Wolfgang Knopp, *25.03.1949, Elligstraße 4, 53424 Remagen, zur Wiederwahl vorgeschlagen.

Für ihn stimmen per Handzeichen bei Enthaltung des Betroffenen 21 Mitglieder. Wolfgang Knopp nimmt die Wahl zum Geschäftsführer an.

 

Für das Amt des Rechnungs- und Kassenführers wird Martin Rahlf, *19.03.1960, Am Feldpütz 5, 53343 Wachtberg, zur Wiederwahl vorgeschlagen.

Für ihn stimmen per Handzeichen bei Enthaltung des Betroffenen 21 Mitglieder. Martin Rahlf nimmt die Wahl zum Rechnungs- und Kassenführer an.

 

Zu Beisitzern werden bestellt:

 

a) Thomas Gerschner, *10.03.1982, Nachtigallenweg 13, 53501 Grafschaft, für den Bereich Fußball mit 21 Ja-Stimmen bei Enthaltung des Betroffenen. Thomas Gerschner nimmt die Wahl an

b) Mario Naaß, * 30.03.1993, Im Vogelsang 18, 53343 Wachtberg, für den Bereich Fußball mit 21 Ja-Stimmen bei Enthaltung des Betroffenen. Mario Naaß nimmt die Wahl an.


c) Hans Günter Kamm-Berhausen, * 11.09.1976, Finkenweg 17, 53424 Remagen für den Bereich Tischtennis mit 21 Ja-Stimmen bei Enthaltung des Betroffenen.
Hans Günter Kamm-Berhausen nimmt die Wahl an.

 

TOP 9:

Zum weiteren Kassenprüfer neben Patrick Augst wählt die Mitgliederversammlung auf die Dauer von zwei Jahren per Handzeichen mit den Stimmen aller 22 anwesenden Mitglieder Georg Schmahl.

 

TOP 10:

Der neu gewählte 1. Vorsitzende übernimmt wieder die Versammlungsleitung.

Für langjährige Vereinstreue und -zugehörigkeit werden mit einer Urkunde geehrt:


Michael Schupsky (40 Jahre),

Manfred Fiévet und Sabine Lapp (jeweils 30 Jahre),

Frauke Rheingans (25 Jahre).

 

TOP 11:

Der Vorsitzende stellt fest, dass außer den in der Einladung genannten Anträgen des Vorstandes keine weiteren Anträge gestellt worden sind.

 

11.1

Der Geschäftsführer erläutert die vorgesehenen Satzungsänderungen und liest den Wortlaut vor wie er sich aus der Anlage zu diesem Protokoll ergibt. Er gibt bekannt, dass derWortlaut zuvor auch durch Aushang veröffentlicht und den Mitgliedern zu Beginn der Versammlung zur Verfügung gestellt worden ist.

Er weist darauf hin, dass jedes Mitglied verlangen kann, dass über die einzelnen Änderungen eine Aussprache stattfindet und über jeden einzelnen Punkt gesondert abgestimmt wird. Dies ist nicht der Fall. Änderungsvorschläge werden nicht vorgetragen.

 

Es findet eine Abstimmung durch Handzeichen über folgende Satzungsänderungen statt:

 

a) § 2 Zweck des Vereins

Der letzte Absatz über die Verwendung des Vermögens bei Auflösung des Vereins wird gestrichen.

b) § 5 Verbandszugehörigkeit

§ 5 wird wie folgt neu gefasst:

Der Verein ist Mitglied im
- Sportbund Rheinland e.V.,

- Fußballverband Rheinland e.V.,

- Tischtennisverband Rheinland/Rheinhessen e.V.,

- Turnverband Mittelrhein e.V.
und unterwirft sich sowohl deren Satzungen und Ordnungen, als auch den Satzungen und Ordnungen der jeweiligen Fachverbände auf Bundesebene.

 

c) § 7 Ende der Mitgliedschaft

§ 7 Satz 1 Buchstabe a) wird wie folgt neu gefasst:

 

a) durch freiwilligen Austritt, der nur durch eine schriftliche Erklärung gegenüber dem Vorstand unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von einem Monat zum Ende des Geschäftsjahres zulässig ist,

d) Folgender neuer Paragraf wird eingefügt:

§ 14 Datenschutz

Zur Erfüllung der Zwecke und Aufgaben des Vereins werden unter Beachtung der Vorgaben der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) und des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) personenbezogene Daten über persönliche und sachliche Verhältnisse der Mitglieder im Verein verarbeitet.

Soweit die in den jeweiligen Vorschriften beschriebenen Voraussetzungen vorliegen, hat jedes Vereinsmitglied insbesondere ein Recht auf:

- Auskunft nach Art. 15 DS-GVO,

- Berichtigung nach Art. 16 DS-GVO,

- Löschung nach Art. 17 DS-GVO,

- Einschränkung der Verarbeitung nach Art. 18 DS-GVO,

- Datenübertragbarkeit nach Art. 20 DS-GVO

- Widerspruch nach Artikel 21 DS-GVO.

Den Organen des Vereins, allen Mitarbeitern oder sonst für den Verein Tätigen ist es untersagt, personenbezogene Daten unbefugt zu anderen als dem jeweiligen Aufgabenerfüllung gehörenden Zweck zu verarbeiten, bekannt zu geben, Dritten zugänglich zu machen oder sonst zu nutzen. Diese Pflicht besteht auch über das Ausscheiden der oben genannten Personen aus dem Verein hinaus.

Zwecks Erfüllung der Informationspflichten nach Art. 13 und 14 EU-DSGVO erstellt der Verein eine Datenschutzerklärung für seine Mitglieder.

 

e) § 15 (neu) Auflösung des Vereins

 

Der bisherige § 14 wird zu § 15 neu.

Gleichzeitig wird folgender neuer Absatz hinzugefügt:

 

Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zwecks fällt das Vermögen des Vereins an die Stadt Remagen mit der Maßgabe, es für gemeinnützige Zwecke, insbesondere für die Jugendförderung im Ortsteil Oedingen zu verwenden.“

 

Für die vorgeschlagenen Satzungsänderungen stimmen alle anwesenden 22 Mitglieder.

 

Es wird festgestellt, dass die Satzungsänderungen mit der nach der Satzung notwendigen Zweidrittel-Mehrheit angenommen sind.

 

11.2

Auf Vorschlag des Vorstandes wird Michael Schupsky aufgrund seiner 40-jährigen Vereinszugehörigkeit zum Ehrenmitglied ernannt. Für seine Ernennung stimmen per Handzeichen alle anwesenden 22 Mitglieder.

 

TOP 12:

a) Der Vorstand informiert die Mitglieder über den Stand der Planungen für die Feierlichkeiten zum 75-jährigen Vereinsjubiläum, das an sich im Jahre 2021 hätte stattfinden sollen, jedoch wegen Corona verschoben werden musste. Das Jubiläum soll im kommenden Jahr vom 15. bis 17.07.2022 gefeiert werden.

 

b) Der Vorstand informiert die Mitglieder über personelle und inhaltliche Änderungen im Bereich Gymnastik sowie über die neuen Sportangebote Eltern-Kindturnen, Fußball-Bambinis und Kinderturnen.

 

 

Der 1. Vorsitzende dankt den Mitgliedern für ihre Teilnahme und beendet die Mitgliederversammlung um 20:05 Uhr.