Geschäftsbericht 2017

 

Der SV Grün-Weiß Oedingen 1946 e.V. hatte zum Ende des Jahres 2017 insgesamt 211 Mitglieder. Davon sind 140 männlich und 71 weiblich. Der Mitgliederbestand ist damit gegenüber dem Vorjahr um etwa 10% gesunken. Unter den Mitgliedern sind 47 Kinder bzw. Jugendliche unter 18 Jahren.

 

Die ordentliche Mitgliederversammlung, an der insgesamt 44 Mitglieder teilnahmen, fand am 28. April 2017 statt. Die Aussprache zu den Berichten des Vorstandes und der Kassenprüfer ergab keine Beanstandungen, so dass dem Vorstand von der Versammlung ohne Gegenstimme Entlastung erteilt wurde.

 

Dankurkunden für langjährige Vereinstreue und -zugehörigkeit erhielten Rene Baumgart (40 Jahre), Doris Moog (25 Jahre), Vanessa Moog (25 Jahre) sowie Marco Grunwald (20 Jahre).

 

Auf Vorschlag des Vorstandes wurde Rene Baumgart zusätzlich zum Ehrenmitglied ernannt. 

 

Auf Antrag des Vorstandes beschloss die Mitgliederversammlung, ab dem Jahr 2018 die Beiträge auf 5,00 € für Erwachsene und 3,50 € für Kinder und Jugendliche zu erhöhen. Der Familienbeitrag wurde entsprechend auf 8,50 € angepasst. Die Erhöhung diente in erster Linie dazu, die Förderungswürdigkeit des Vereins durch das Land Rheinland-Pfalz zu behalten, die im wesentlichen von der Erhebung eines vom Sportbund festgelegten Mindestbeitrags abhängt. 

 

Die auf der Tagesordnung stehenden Neuwahlen zum Vorstand blieben ergebnislos, da ein Nachfolger für den bisherigen 1. Vorsitzenden Manfred Fiévet, der nicht mehr für das Amt kandidierte, nicht gefunden werden konnte. Auch die Wahl weiterer Vorstandsmitglieder sowie eines zweiten Kassenprüfers wurde daraufhin bis zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung zurückgestellt.

 

Diese fand dann in Anwesenheit von 28 Mitgliedern am 2. Juni 2017 statt. Bei den Neuwahlen wurde Rüdiger Kroll zum neuen 1. Vorsitzenden gewählt, Helga Küpper als 2. Vorsitzende, Martin Rahlf als Rechnungs- und Kassenführer sowie Wolfgang Knopp als Geschäftsführer in ihren Ämtern bestätigt. Daneben wurden Thomas Gerschner und Mario Grubert (Fußballabteilung), Nadine Weber und Hans Günter Kamm-Berhausen (Tischtennisabteilung), Claudia Züllighofen, Dorothee Fieseler und Reinhard Hoppe (Gymnastikabteilung) zu Beisitzern bestellt.

 

Zum zweiten Kassenprüfer neben Achim Kunstmann wurde Matthias Weber gewählt. 

 

Der alte Vorstand traf sich im Jahr 2017 zu fünf, der neugewählte Vorstand zu vier Sitzungen, um die laufenden Vereinsangelegenheiten zu regeln.

 

Die Finanzsituation des Vereins ist zufriedenstellend. Das Geschäftsjahr 2017 wurde positiv abgeschlossen. 

Haupteinnahmequellen waren wiederum die Mitgliedsbeiträge und Spenden sowie Zuschüsse der öffentlichen Hand und von Sportverbänden. Darüber hinaus hatte der Verein zusätzliche Einnahmen aus wirtschaftlichem Geschäftsbetrieb. Einzelheiten ergeben sich aus dem gesonderten Bericht des Rechnungs- und Kassenführers. 

 

Das Sportangebot bilden weiterhin die Abteilungen Fußball, Gymnastik und Tischtennis ab. 

 

Der Sportbetrieb in der Fußballabteilung verlief reibungslos. Wegen der sportlichen Erfolge der Seniorenmannschaft wird auf den zusätzlichen Bericht des Abteilungsleiters hingewiesen.

 

Zunächst weiterhin erfolglos blieb der Versuch, den Jugendfußball wieder im Verein zu etablieren. Nachdem die Gründung einer Bambini-Mannschaft fehlgeschlagen war, zeigten sich neuerdings einige B-Jugendliche an regelmäßigem Training und Wettbewerbsfußball interessiert. Eine Anfrage aus Oberwinter, ob der SV Oedingen an der Bildung einer Jugendspielgemeinschaft interessiert sei, wurde als Chance angesehen, den Interessen der Jugendlichen entgegen zu kommen. Deshalb wurde die Aufnahme von Gesprächen beschlossen.

 

Das Problem, dass der Verein die geforderten zwei Schiedsrichter nicht stellen kann, besteht weiterhin, weil bisher niemand gefunden werden konnte. Es wurde sogar noch verschärft, weil der einzige für den SV Oedingen aktive Schiedsrichter seine Tätigkeit auch aufgeben wollte. Für fehlende Schiedsrichter müssen vierteljährliche Geldstrafen an den Verband entrichtet werden. Letztlich droht auch wieder der Zwangsabstieg, wenn das Schiedsrichtersoll nicht erfüllt wird. 

 

Die Tischtennisabteilung startete erneut mit 4 Senioren- und 3 Jugendmannschaften in die Saison 2017/18. Wegen der sportlichen Erfolge wird auf den zusätzlichen Bericht der Abteilungsleiterin Tischtennis hingewiesen. Besonders erwähnenswert sind als Aktivitäten die traditionell veranstalteten Vereins-und Dorfmeisterschaften sowie die gelungene Ausrichtung des Regionstags der Tischtennisbezirks Ahrweiler-Mayen/Cochem. 

 

Die Gymnastikabteilung bot wiederum eine Vielzahl an Kursen für Erwachsene, Senioren, Kinder und Jugendliche an. In der 2. Jahreshälfte wurde eine Umstruktuierung der Kurse vorgenommen. Neben einer reinen Damengymnastikgruppe beinhaltet das Sportangebot jetzt mehrere gemischte Programme. Einzelheiten enthält der gesonderte Bericht der Abteilungsleiterin Gymnastik. 

 

Im Herbst beschloss der Vorstand, sein Sportangebot in der Gymnastikabteilung auf die wesentlichen Grundkurse zu beschränken und die beiden Sonderkurse „Tanzwelten“ und „Kinderballett“, für die jeweils ein monatlicher Zusatzbeitrag erhoben wurde, vom 1. September 2017 an einzustellen.

 

Gleichzeitig wurde die Abrechnung der Übungsleitertätigkeit auf eine andere Grundlage umgestellt. Anstelle der bisher vereinbarten Zahlung einer Übungsleiterpauschale an die Übungsleiterin wurde mit dem SV Gesundheitsschulung ein Dienstleistungsvertrag geschlossen, in dem sich dieser verpflichtet, die Übungsleitertätigkeit für die vom SV Oedingen angebotenen Kurse zu einem monatlichem Festbetrag zu erbringen. Durch den Vertrag wurde die steuerrechtliche Handhabung des Entgelts und die Beachtung der sozialversicherungsrechtlichen Vorgaben auf den SV Gesundheitsschulung übertragen. 

 

Im November 2017 legte Dorothee Fieseler ihr Amt als Beisitzerin aus persönlichen Gründen nieder. An ihrer Stelle bestellte der Vorstand bis zur nächsten Wahl kommissarisch Renate Fett. 

 

Abteilungsübergreifende Schwerpunkte der Vereinsarbeit waren im Jahr 2017 der Zustand des Sportplatz und die Fertigstellung des Hallenanbaus.

 

Zwei neue Unterstände wurden in Eigenleistung erstellt. Die seit längerer Zeit bekannte Maulwurf- und Wühlmausplage machte sich immer schlimmer bemerkbar, so dass über kurz oder lang mit einer Unbespielbarkeit des Platzes gerechnet werden muss. Kontakte mit der Stadt Remagen hatten noch zu keinem Ergebnis geführt. 

 

Der Hallenanbau wurde nach langer Bauzeit größtenteils fertiggestellt, auch wenn Ende 2017 noch immer eine Tür zur Damenumkleidekabine und die neue Schließanlage fehlte. Die neuen Räume konnten aber von den Vereinen bezogen und genutzt werden. 

 

Am 24.02.2017 wurde erneut die Karnevalsveranstaltung „After Zoch Party“ in der Rheinhöhenhalle durchgeführt. Der finanzielle Erfolg war noch größer als im Vorjahr. Die Veranstaltung verlief ruhig und ohne Zwischenfälle. 

 

Der Internetauftritt des SV Oedingen unter dem Domainnamen svoedingen.club fand nicht den gewünschten Anklang, weil die Aktualisierung des Inhalts Schwierigkeiten bereitete. Da der Ersteller der Website weggezogen ist und offenbar auch nicht immer die nötige Zeit aufbringen kann, kam es zu Problemen. Kein anderes Vereinsmitglied ist imstande, auf der Website etwas zu ändern. Der Vorstand hat deshalb beschlossen, den Vertrag mit dem Provider zu kündigen und eine neue Internetseite aufzubauen, die anwenderfreundlicher ist. 

 

Oedingen, den 27. April 2018

 

 

 

 

S.V. Grün-Weiß Oedingen 1946 e.V.

53424 Remagen 

 

Protokoll der Mitgliederversammlung vom 27.04.2018

  

Beginn der Sitzung: 19:30 Uhr in der Gaststätte „Em Dörp“, 53424 Remagen-Oedingen.

 

Versammlungsleiter: 1. Vorsitzender Rüdiger Kroll,

 

Protokollführer: Geschäftsführer Wolfgang Knopp

 

Tagesordnung: 

  1. Begrüßung

  2. Genehmigung der Tagesordnung

  3. Berichte des Vorstands
    3.1 Geschäftsbericht 2017
    3.2 Kassenbericht
    3.3 Bericht Abteilung Fußball
    3.4 Bericht Abteilung Tischtennis
    3.5 Bericht Abteilung Gymnastik

  4. Aussprache zu den Punkten 3.1. bis 3.5

  5. Bericht der Kassenprüfer

  6. Entlastung des Vorstands

  7. Wahl eines Kassenprüfers

  8. Ehrung von Vereinsmitgliedern

  9. Anträge

  10. Verschiedenes

 

TOP 1:

Der 1. Vorsitzende begrüßt die erschienenen Mitglieder, namentlich auch den Ortsvorsteher Jürgen Meyer und seinen Stellvertreter Olaf Wulf. Er stellt fest, dass die Mitgliederversammlung beschlussfähig ist und satzungsgemäß sowie fristgerecht einberufen wurde. Alle stimmberechtigten Mitglieder seien schriftlich eingeladen worden.

 

Nach einer stillen Gedenkminute für das im vergangenen Jahr verstorbene Ehrenmitglied Alfred Bachem verweist der Vereinsvorsitzende wegen des Vereinsgeschehens im Jahr 2017 auf den nachfolgenden Geschäftsbericht und spricht kurz mit dem gravierenden Rasenplatzproblem und der geplanten Jugendspielgemeinschaft mit Oberwinter zwei Schwerpunkte an. Er dankt den anderen Vorstandsmitgliedern, die ihn in seinem ersten Jahr als Vorsitzender beispielhaft unterstützt haben.

 

TOP 2:

Der 1. Vorsitzende stellt fest, dass die Tagesordnung zusammen mit der Einladung zur Mitgliederversammlung bekanntgegeben worden ist. Einwendungen gegen die Tagesordnung werden nicht erhoben.

 

TOP 3:

Folgende dem Protokoll als Anlagen beigefügten schriftlichen Berichte werden verlesen:

- Geschäftsbericht 2017 des Geschäftsführers Wolfgang Knopp,
- Bericht des Rechnungs- und Kassenführers Martin Rahlf,
- Bericht des Abteilungsleiters Fußball Thomas Gerschner,
- Bericht der Abteilungsleiter in Tischtennis Nadine Weber,
- Bericht der Abteilungsleiterin Gymnastik Claudia Züllighofen.

 

TOP 4:

Die anwesenden Mitgliedern haben Gelegenheit zur Aussprache zu den Berichten. Außer zwei ergänzenden Fragen zum Thema Schiedsrichtersoll und Jugendspielgemeinschaft, die wunschgemäß beantwortet werden, gibt es keine Wortmeldungen.

 

TOP 5:

Der 1. Vorsitzende teilt mit, dass der gewählte Kassenprüfer Achim Kunstmann aus gesundheitlichen Gründen nicht in der Lage gewesen wäre, die Kasse zu prüfen. Aus diesem Grund sei der 2. Kassenprüfer Matthias Weber gebeten worden, ein anderes Vereinsmitglied zu der Prüfung hinzuzuziehen. Seine Wahl sei auf Patrick Wolf gefallen. Die Kassenprüfung habe am 12.04.2018 stattgefunden.

 

Der 1. Vorsitzende stellt ferner fest, dass beide Kassenprüfer aus persönlichen Gründen nicht an der Mitgliederversammlung teilnehmen können. Sie hätten das Ergebnis ihrer Prüfung in einem schriftlichen Brief an die Mitgliederversammlung festgehalten, der vorgelesen wird. Darin wird bestätigt, dass die Kasse einwandfrei geführt und keine Unstimmigkeiten oder Abweichungen festgestellt worden seien. Sie schlagen zudem vor, den Vorstand zu entlasten.

 

Der 1. Vorsitzende bittet die Versammlung darum, die Vorgehensweise bei der Kassenprüfung und den schriftlichen Prüfbericht zu billigen. Aus den Reihen der anwesenden Mitglieder kommt daraufhin der Vorschlag, Entlastung zu erteilen.

 

TOP 6:

Vor der Abstimmung gibt der 1. Vorsitzende bekannt, dass insgesamt 25 stimmberechtigte Mitglieder anwesend sind.

 

Für den Vorschlag, dem gesamten Vorstand Entlastung zu erteilen, stimmen per Handzeichen alle anwesenden 25 Mitglieder. Damit ist dem Vorstand für das Geschäftsjahr 2017 Entlastung erteilt.

 

TOP 7:

Zum weiteren Kassenprüfer neben Matthias Weber wählt die Mitgliederversammlung auf die Dauer von zwei Jahren per Handzeichen mit den Stimmen aller 25 anwesenden Mitglieder Tobias Josephs.

 

TOP 8

Dankurkunden für langjährige Vereinstreue und -zugehörigkeit erhalten Margot Ließem, Hiltrud Romes und Andreas Pietrusziak für jeweils 40-jährige Mitgliedschaft.

 

Auf Vorschlag des Vorstandes werden Margot Ließem, Hiltrud Romes und Andreas Pietrusziak zusätzlich zu Ehrenmitgliedern ernannt. Für ihre Ernennung stimmen per Handzeichen alle 25 Mitglieder.

 

TOP 9:

Es liegen keine Anträge vor.

 

TOP 10:

 a) Olaf Wulf erinnert an die schwierige Situation bei den Neuwahlen vor einem Jahr und dankt vor diesem Hintergrund dem neugewählten Vorstand für die geleistete Arbeit im ersten Tätigkeitsjahr.

b) Auf Nachfrage aus der Versammlung, wie es mit dem Rasensportplatz weitergehe und ob bereits konkrete Maßnahmen geplant seien, wird mitgeteilt, dass wegen des Problems noch Gespräche mit dem Ortsvorsteher und der Stadt Remagen stattfinden werden, deren Ergebnis völlig offen sei.

 

Der 1. Vorsitzende dankt den Mitgliedern für ihre Teilnahme und beendet die Mitgliederversammlung um 20:20 Uhr.

 

 

   Rüdiger Kroll                                                                                                                                            Wolfgang Knopp

 

(1. Vorsitzender)                                                                                                                                        (Protokollführer)